Rund um Hameln

News aus dem Weserbergland
Subscribe

Ein Besuch im Zoo Hannover

Oktober 14, 2011 By: Ferien in Hameln Category: Ausflugstipps, über den Tellerrand geschaut

Den Sambesi entlang , fast bis Yukon Bay, gleich neben den Outbacks

erdmaennchen

Hä? Ja, Sie lesen richtig! Ein Besuch im Zoo Hannover ist eine kleine Reise um die Welt.

Ich kenne den Zoo Hannover seit Mitte der 80er Jahre. Irgendwie war dieser Tierpark etwas “altbacken” – dennoch zog es uns einmal jährlich von Hameln dorthin. Die Rattenfängerstadt Hameln liegt nur ca 40 Kilometer von Hannover entfernt. Ein Katzensprung also.

Mit der Expo im Jahre 2000 änderte sich dort alles. Es wurde umgebaut, was das Zeug hält. Es wurden Themenbereiche geschaffen. So kann man zum Beispiel mit einem Boot den Sambesi entlang fahren. Von dort aus sieht man Giraffen, Flusspferde, Flamingos und viele andere Tierarten. Und Vorsicht! Hier wird geschossen! Zwar nur Fotos, aber immerhin

sambesi

Weiter geht es Richtung Löwengehege. Faul in der Sonne liegen die Löwen. Nebenan tönen Trommeln, die besonders gern von Kindern bespielt werden.

loewe

Weiter geht es Richtung Yukon Bay, das im letzten Jahr eröffnet wurde. Irgendwie herrscht dort Goldgräberstimmung. Wer schon in der USA / Kanada war, fühlt sich sofort in der Ferne. Yukon Bay ist das Zuhause der Eisbären, Robben und Seelöwen geworden.

eisbaerenDie Eisbären haben im Yukon Bay ein besonders schönes Gehege. Man kann sie sowohl auf den Felsen als auch im Untergrund beim Schwimmen und Tauchen beobachten.

santa

Wissenswertes über Meeresbewohner, verpackt in eine lustige und unterhaltsame Show mit Seehunden und Seelöwen – ach ja, und Santa Claus im Sommer – findet ebenso im Yukon Bay statt. Dann geht es weiter Richtung Elefanten-Gehege:

elefantenAuch hier gibt es wieder Shows und viel Wissenswertes über das Leben der Elefanten. Im Zoo Hannover gab es in den letzten Jahren viel Elefanten-Nachwuchs. Empfehlenwert ist dort das asiatische Essen, das frisch zubereitet wird. Weiter geht es nach Australien.

outbacks

In den Outbacks kann mann Kanguruhs – mit etwas Glück beim Boxen beobachten, oder die Babys sehen, wenn sie neugierig aus den Bauchtaschen schauen. Gleich hinter Australien befindet sich Meyers Hof. Ein guter Ort, um den Zoobesuch gemütlich ausklingen zu lassen. Kids toben dort in der Bodelburg, einem riesigen Abenteuer-Spielplatz, während die Eltern bei frisch gezapften Bier und Flammkuchen im Biergarten sitzen.

Aber nicht, bevor man sich die interessanten Shows und Fütterungen angeschaut hat. Hier bekommt man interessantes Input aus dem Reich der Tiere:

Shows im Sommer 2011
11:00 Uhr Tiersprechstunde Dr. Zoolittle, Showarena
11:30 Uhr Elefantös: Mutter-Kind-Turnen, Dschungelpalast
12:00 Uhr Tierische Rekorde, Showarena
13:00 Uhr Robbenshow “Leben in Yukon Bay”, Yukon Stadium
14:30 Uhr Alle Tiere sind Stars, Showarena
15.30 Uhr Elefantös: Mutter-Kind-Turnen, Dschungelpalast
16:00 Uhr Bauer Meyers Tiershow, Meyers Hof (ab 30.04.)
16:30 Uhr Robbenshow “Leben in Yukon Bay”, Yukon Stadium

Fütterungen im Sommer 2011
09:30 Uhr Wölfe, Yukon Bay
10:00 Uhr Schimpansen, Urwaldhaus/Außenanlage Gorillaberg
10:30 Uhr Zebras und Antilopen, Sambesi
11:00 Uhr Pelikane, Pelikaninsel am Sambesi
11:30 Uhr Giraffen, Giraffenlodge am Sambesi
12:30 Uhr Flusspferde, Badebecken am Sambesi (14.05. – 02.10.)
12:30 Uhr Die Elefanten-Familie, Dschungelpalast*
13:00 Uhr Nashörner, Sambesi
13:30 Uhr Gorillas, Urwaldhaus/-lichtung Gorillaberg
13:30 Uhr Die Elefanten-Familie, Dschungelpalast
14:00 Uhr Kängurus, Outback
14:00 Uhr Löwen, Sambesi (Di., Do., Sa., So.)
14:30 Uhr Kleine Papageien (Loris), Tropenhaus
15:00 Uhr Nashörner, Sambesi
15:00 Uhr Eisbären, Hafen von Yukon Bay
15:30 Uhr Zebras und Antilopen, Sambesi
16:00 Uhr Flusspferde, Badebecken am Sambesi (14.05. – 02.10)
16:30 Uhr Die Elefanten-Familie, Dschungelpalast*
16:30 Uhr Giraffen, Giraffenlodge am Sambesi
17:00 Uhr Hulman-Affen, Dschungelpalast (16.04. – 02.10.)
17:30 Uhr Eisbären, Hafen von Yukon Bay
17:30 Uhr Tiere auf Meyers Hof, Schweinestall
17:30 Uhr Die Elefanten-Familie, Dschungelpalast

Im Zoo Hannover wird es garantiert nicht langweilig. Menschen jeden Alters geniessen diese kleine Weltreise mitten in Niedersachsen.

Ein kleiner Tipp am Rande: Beim Online Kauf eines Tickets kann man 1 Euro pro Person sparen und erspart sich vor allem damit die Schlange vor Ort. Noch bis Ende Oktober kann der Zoo Hannover uneingeschränkt besichtigt werden. Zwar hat der Zoo ganzjährig geöffnet, aber im Winter sind nicht alle Tiere draussen. Dann gilt ermässigter Eintritt, es gibt eine kleine Winterwelt in Mullewap für Kids, Glühwein und andere heisse Getränke für die Großen. Ein Zoobesuch kann auch an einem schönen Wintertag Spass machen.

Draisinenfahrt von Rinteln nach Alverdissen

August 01, 2011 By: Ferien in Hameln Category: Ausflugstipps

Sparen, Sport und Spaß im Sommer

Zwischen den vielen eher grauen und kalten Tagen, traut sich zwischendurch auch immer mal die Sonne raus und lädt zu Aktivitäten im Freien ein. Doch was bietet sich für so ein Tag an? Immer nur spazieren gehen oder einen Besuch im Freibad riskieren ist auf die Dauer nicht das Wahre. Wie wäre es stattdessen mit einer Draisinenfahrt?

In Rinteln warten Hightech-Draisinen aus Aluminium auf Sie, die über zwei Fahrer- und zwei Beifahrerplätze sowie eine Siebengangschaltung verfügen. Auf diese Weise lässt sich die 18,1 Kilometer lange Strecke zwischen Rinteln und Alverdissen bequem bewältigen. Für die Hinfahrt werden bei einem gemütlichen Tempo durch die Steigung circa drei Stunden benötigt, die Rückfahrt geht dank des Gefälles halb so schnell. Auf der Strecke laden mehrere Haltepunkte zu einer Picknick-Pause oder einem Besuch der nahen Gastronomie ein.

Normalerweise kostet eine Draisine in der Woche 44,00 und am Wochenende sowie an Feiertagen 49,00 Euro. Vom 03. Juli bis zum 10. September 2011 erhalten Sie für alle Tages- und Abendfahrten ohne Zusatzprogramm dank des zehnjährigen Geburtstags der Draisinenstrecke zehn Prozent Rabatt. Sparen, Sport und Spaß – so sieht ein eben ein gelungener Tag im Sommer aus!

Das Wisentgehege in Springe

April 01, 2011 By: Ferien in Hameln Category: Ausflugstipps, über den Tellerrand geschaut

Wo Wolf und Falke sich gute Nacht sagen

Die Tage werden länger, die Temperaturen scheinen, die Sonne schaut öfter vorbei und die Lust, etwas an der frischen Luft zu unternehmen, steigt. Wie wäre es deswegen mit einem Ausflug in das Wisentgehege in Springe?

Jeden Tag ab 8.30 Uhr können die Wölfe, Bären, Wildpferde und Wisente besucht werden. Ein sechs Kilometer langer Rundwanderweg lässt die Gäste nichts verpassen und bietet jede Menge Entdeckungsmöglichkeiten für Jung und Alt. Dazu können die Besucher zweimal täglich die öffentlichen Fütterungen erleben und sich im Falkenhof die Flugvorführungen von Adlern und Falken ansehen.

Ein Highlight in dem 90 Hektar großen Wisentgehege ist seit Mai 2010 das Wolfprojekt um Matthias Vogelsang, der vier Timberwolfswelpen per Hand aufgezogen hat und weiterhin zusammen mit zwei Polarwölfen betreut. Auf diesem Weg können die Besucher nicht nur Informationen über die Tiere und das Leben mit ihnen aus erster Hand bekommen, sondern die Wölfe auch hautnah erleben.

Der Eintritt für Erwachsene beträgt 9,50 Euro, Kinder bis 14 Jahre zahlen 6,00 Euro und ab 15 Jahren 6,50 Euro. Die 100 Wildarten in Springe freuen sich auf die 120.000 bis 180.000 Besucher pro Jahr.

Das Pfannkuchenhaus in Hameln

November 18, 2010 By: Ferien in Hameln Category: Gastronomie, Hameln

Ein leckeres Stück Geschichte

Hameln ist bekannt für seine Altstadt mit den wunderschönen Fachwerkhäuschen und verwinkelten Gassen. In einem der ältesten Fachwerkhäuser in der Hummenstraße befindet sich das Restaurant „Pfannekuchen“. Im Jahre 1620 wurde das ehemalige Bürgerhaus mit zwei Wohnbereichen, einem Kleintierstall und einem Heuboden gebaut. Viele Generationen haben hier gelebt und unter den Kriegen gelitten. Die Folgen sah man auch dem Haus an, aber die Vorkämpferin der Hamelner Altstadtsanierung, Elsa Buchwitz, bewahrte es im Jahre 1982 vor dem Abriss. Mit historischen Baustoffen wurde es sorgfältig restauriert und 1983 als Restaurant für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Wie der Name schon sagt, werden hier Pfannkuchen serviert – und zwar in über 40 verschiedenen Variationen. Ob süß oder herzhaft, mit Geschnetzeltem, Camenbert oder Chili Con Carne, jeder sollte hier seinen passenden Pfannkuchen finden. Im Sommer kann man die gefüllten Leckereien nicht nur in den urig eingerichteten Zimmern genießen, sondern auch unter freien Himmel, in dem romantischen Innenhof.  Gehen Sie auf  Zeitreise und erleben Sie ein echtes Stück Hamelner-Tradition.  So lecker ist Geschichte schließlich selten!

Hameln von oben betrachtet

Oktober 21, 2010 By: Ferien in Hameln Category: Ausflugstipps, Hameln

Ein Besuch auf dem Klütturm lohnt sich.

Klütturm in Hameln

Klütturm in Hameln

Ein geschichtsträchtiger Ort, dessen Besuch Sie bestimmt nicht bereuen werden, ist der Klütturm.
Bereits zu Zeiten des Dreißigjährigen Krieges in den Jahren 1618-1648 diente der Klüt als Festung, die während des Siebenjährigen Kriegs gut ein Jahrhundert später durch König George III. mit zwei weitere Festungsbauten verbessert wurde. Damit wurde Hameln zur stärksten Festung des Fürstentums Hannover und erhielt den Beinamen „Gibraltar des Nordens“.
Allerdings musste man sich trotzdem später kampflos Napoleons Truppen unterwerfen, der 1808 die Zerstörung der Festung mit Ausnahme von zwei Stadttürmen befahl.
1843 entstand der heutige Klütturm aus den alten Festungssteinen und ist nach einer Aufstockung nun 23 Meter hoch. Wer die 99 Stufen hinter sich gelassen hat, den erwartet ein herrlicher Blick über Hameln aus insgesamt 281 Metern. Aber auch wenn man sich die Treppen ersparen möchte, lohnt sich der Ausblick ‚vom Boden aus‘ über die Stadt.

Von unserer Ferienwohnung in Hameln benötigt man ca 40 Minuten zu Fuß bis zum Turm.