Rund um Hameln

News aus dem Weserbergland
Subscribe

Archive for September, 2011

Hameln für Einsteiger

September 30, 2011 By: Ferien in Hameln Category: Hameln

In der Kürze liegt die Würze

Sie möchten eine Städtereise machen? Die großen Städte wie Berlin, Hamburg und München kennen Sie schon? Jetzt soll es eine kleinere Stadt sein? Diese kleine Stadt soll aber auch viel zu bieten haben? Sie haben nur wenig Zeit? Zwei Tage um genau zu sein? Sie möchten auch nicht viel Zeit darauf verwenden, Ihren Städtetrip zu planen?

Dann könnte das „Schnupper mal rein!“-Angebot der

Ein Tourismusmagnet, die historische Altstadt von Hameln.

Ein Tourismusmagnet, die historische Altstadt von Hameln.

Marketing und Tourismus GmbH das Richtige für Sie sein. Das Programm ist auf Familien, Vereine und Gruppen zugeschnitten, die Hameln in Kürze entdecken und trotzdem einen umfassenden Eindruck von der Stadt bekommen möchten.

Neben einer Hotelübernachtung inklusive Frühstück gehört auch ein Abendessen zu den Leistungen, sodass für das leibliche Wohl bereits gesorgt ist. Davon ausgehend bietet die klassische Stadtführung eine gute Basis, um einen ersten Überblick über die Sehenswürdigkeiten der Rattenfängerstadt zu bekommen. Nach dem Rundgang können Sie sich bei der Schiffsrundfahrt ein bisschen ausruhen und die schöne Landschaft des Weserberglandes genießen. Einen besonderen Teil von Hameln lernen Sie abends beim Rundgang mit dem Türmer im Laternenschein kennen, an den sich die Turmbesteigung anschließt. Der Blick über die erleuchtete Altstadt rundet Ihren Tag in der Rattenfängerstadt Hameln ab.

Sollten tagsüber ein paar Minuten Freizeit übrig bleiben, haben Sie zudem die Möglichkeit, die zahlreichen Geschäfte und Cafés in der Innenstadt zu erkunden und Ihr Erinnerungsstück an den Hamelner Schnupperkurs zu erstehen.

Auch immer beliebt sind Ferienwohnungen in Hameln.

25. Niedersächsische Musiktage

September 27, 2011 By: Ferien in Hameln Category: Hameln, Kultur, Veranstaltungen

Der Winter ist da!

Der Schnee knirscht unter den Schuhen, die Felder sehen aus wie mit Puderzucker bestäubt, die Äste der Bäume sind mit einer glänzenden Eisschicht überzogen, der Atem gefriert in der klirrend kalten und klaren Luft. Die Mütze wird tiefer ins Gesicht gezogen und die Hände trotz Handschuhe in die Taschen der dicken Daunenjacke gesteckt – der Winter ist da!

Moment, der Blick auf den Kalender zeigt: es ist noch nicht mal Oktober und draußen scheint die Sonne bei etwas über 20 Grad. Wo soll denn da der Winter sein?

Am Samstag, den 01. Oktober 2011 ist der Winter für einen Nachmittag zu Gast im Theater Hameln. Dort stehen die diesjährigen 25. Niedersächsischen Musiktage unter dem Motto „Tschaikowskys Winterträume“. Die beginnen im ersten Satz mit den „Träumen einer Winterreise“ und enden im letzten Satz bei den „Blühenden Blumen“ des Frühlings. Gespielt wird die erste Sinfonie des brillanten Komponisten von den besten Nachwuchstalenten Niedersachsens – dem Niedersächsischen Jugendsinfonieorchester, die zudem noch von Schülern des Schiller Gymnasiums Hameln unterstützt werden. Die Schüler machen die Musik durch Moderationen und Darstellungsformen leichter verständlich und die Sinfonie zu einem Klangerlebnis der besonderen Art.

Karten für die 25. Niedersächsischen Musiktage am 01. Oktober 2011 um 16.00 Uhr gibt es für 8 Euro im Vorverkauf sowie an der Tageskasse.

Klassische Musik auf CD kaufen

Morgens 7.00 Uhr in Hameln

September 26, 2011 By: Ferien in Hameln Category: Ausflugstipps, Hameln

Herbstlich schön!

hameln

Traumhaft schönes Wetter derzeit in der Rattenfängerstadt Hameln. Morgens blickt man in einen rot gefärbten Himmel. Dann kommt die Sonne heraus und man bekommt Lust auf einen Stadtbummel oder eine Wanderung, etwa zum Klüt! Egal wie wir das schöne Wetter geniessen, Hauptsache wir tun es überhaupt. Vermutlich sind die sonnigen Tage gezählt – immerhin haben wir Herbst!

Umbau des Hamelner Museums

September 23, 2011 By: Ferien in Hameln Category: Hameln, Kultur

Das neue, alte Museum

Museum / Osterstraße

Museum / Osterstraße

Nicht nur in der Hamelner Fußgängerzone wird fleißig gebaut und gewerkelt – auch hinter den Türen des Hamelner Museum tut sich einiges. Im Moment halten viele Fahrzeuge vor dem Haus und es werden vielfach Gegenstände in das Museum getragen. Die Mitarbeiter haben alle Hände voll zu tun, denn das Museum soll am 12. November 2011 zur Neueröffnung fertig sein.

Besonders viel Arbeit erwartet die Restauratoren, die zum Beispiel den farbigen Rattenfängerbildern neuen Glanz geben, die Möbel polieren und sich um die angelaufenen Münzen kümmern.

Aber nicht nur bereits vertraute Erinnerungsstücke werden ihren Platz im Museum finden, sondern auch zahlreiche neue Ausstellungselemente. Dazu gehören Möbel der Familie Pflümer aus der Gründerzeit wie der schwere Schrank, in dessen verschlossenen Schubladen die Museumsmitarbeiter historische Fotos, Postkarten und gerahmte Bilder entdeckten. Der ehemalige Besitzer, Georg Pflümer, war nicht nur Wein- und Likörhändler, sondern leitete auch im Jahr 1885 als Erster das Hamelner Museum.

Die heutige Leiterin, Dr. Gesa Snell, freut sich sehr darauf, das neue Museum der Öffentlichkeit präsentieren zu können. Bereits zum Herbst- und Bauernmarkt Ende Oktober können die Besucher einen ersten Eindruck von den Veränderungen bekommen. Die regionale Eröffnung erfolgt dann zusammen mit dem Museumsverein und der Stadt am 12. November. Der offizielle Festakt findet aber erst einen Monat später statt: am 13. Dezember wird mit Förderern, Sponsoren und der Politik gefeiert. Bereits bestätigt sind in diesem Rahmen die Besuche des Niedersächsischen Ministerpräsidenten, David McAllister, sowie der Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Prof. Johanna Wanka.

Es passiert eben doch mehr in einem Museum als einige vielleicht denken mögen.

Ein neues Gesicht für die Hamelner Innenstadt

September 21, 2011 By: Ferien in Hameln Category: Hameln

Umbau der Fußgängerzone Phase 2

Die Ergebnisse des ersten Bauabschnitts der Hamelner Fußgängerzone lassen sich schon rund um den Pferdemarkt und das Hochzeitshaus bestaunen – der Boden ist mit einem hellen und freundlichen Pflaster bedeckt und die umgebaute Hochzeitshausterrasse hat ein Dach sowie fest installierte Sitzbänke bekommen.

Soweit so gut, nun wurde die zweite Phase der Umbauarbeiten gestartet – aber in der Fußgängerzone der Osterstraße ist noch gar nichts zu sehen. Keine Bauarbeiten, keine Bagger, keine Löcher im alten Pflaster. Gearbeitet wird natürlich trotzdem, nur noch nicht so offensichtlich. Zunächst geht es darum, die Arbeiten in der Osterstraße vorzubereiten und dafür werden in der Bau- und der Heiligengeiststraße unter anderem die Stromkabel neu verlegt. Auf diese Weise können in der Folge die nicht so ansehnlichen Trafostationen aus der Osterstraße verschwinden.

Weiter geht es dann bis zum Beginn der Winterpause am 10. November mit den Pflasterarbeiten. Die Winterpause ermöglicht den Aufbau des Weihnachtsmarktes und soll je nach Wetter bis zum 16. Januar andauern. Nur wenn das Wetter mitspielt, kann der ambitionierte Zeitplan eingehalten werden und die Osterstraße Mitte April fertig gestellt werden.

Anders als im ersten Bauabschnitt wird in Zukunft nur an vier Tagen die Woche je zehn Stunden lang gearbeitet. Dadurch können die Bewohner und Touristen an den Freitagen und Samstagen ohne Baulärm in der Innenstadt einkaufen gehen und die Belastungen für die Anwohner möglichst gering gehalten werden.

Swimming Pub auf der Weser

September 14, 2011 By: Ferien in Hameln Category: Ausflugstipps, Hameln, Veranstaltungen

Ein irisches Vergnügen

Die Dämmerung hat bereits eingesetzt und so kommen die einzelnen Lichter besser zur Geltung, während alles andere in der Dunkelheit versinkt. Dazu hallen die Klänge eines bewegenden irischen Volksliedes durch die Nacht. Passend dazu wird ein kühles und dunkles Guinness mit der typischen hellen Schaumkrone serviert. Oder darf es doch lieber ein Whiskey sein? Egal, für welches Getränk Sie sich entscheiden, Hauptsache es kommt ursprünglich aus Irland und passt zu diesem besonderen Abend.

Am Freitag, den 16. September 2011 lädt die Flotte Weser zum „Swimming Pub“ ein. Von 19.30 bis 23.30 Uhr verwandelt sich das Schiff in einen schwimmenden Pub auf der Weser. Gehen Sie an Bord, um einen irischen Abend zu genießen. Neben dem passenden Ambiente und den richtigen Getränken sorgt die Band „Kapellis“ für die Feierstimmung. Ob Pub-Songs zum Mitsingen, traditionelle Reel Jigs, Steppnummern oder gefühlvolle Balladen – die „Kapellis“ können mit ihrem Repertoire alle Geschmäcker bedienen.

Wer die Flotte Weser bei ihrer Reise nach Irland begleiten möchte, muss sich vorher telefonisch (05151-93 99 99) oder per Mail anmelden (hameln@flotte-weser.de). Eine Karte kostet 14,00 Euro und der Einlass auf das Schiff beginnt um 19.00 Uhr am Anleger „Am Stockhof“. Go on board and enjoy!

„Ehnert vs. Ehnert – Küss langsam“ in der Sumpfblume Hameln

September 13, 2011 By: Ferien in Hameln Category: Allgemein

Mission (Im-)Possible: Beziehung retten!
„Ehnert vs. Ehnert – Küss langsam“ in der Sumpfblume Hameln

Jeder kann SIE jeden Tag auf jedem Fernsehsender und jeder Kinoleinwand sehen: SIE, die glücklichen Liebespaare. Da laufen SIE erst voreinander weg, dann hintereinander her und am Ende stehen SIE sich gegenüber und können nicht anders als in einem innigen Kuss zu versinken.

Schnitt, Cut, Dankeschön! An dieser Stelle enden die meisten Liebesgeschichten und nicht wenige fragen sich, wie es bei den Traumpaaren wohl weitergeht. Haben SIE die gleichen alltäglichen Beziehungsprobleme wie der Ottonormalverbraucher? Müssen SIE sich um offene Zahnpastatuben und schmutzige Socken auf dem weißen Sofa streiten? Oder kommen SIE tatsächlich besser mit den 0,1 Prozent der genetischen Unterschiede zwischen XX und XY zurecht? Überhaupt, warum haben es viele Beziehungen so schwer, dass sie über kurz oder lang zum Scheitern verurteilt sind?

Diesen und weiteren Fragen zum Thema Beziehung gehen die Kampfexperten Michael und Jennifer Ehnert in ihrem Kabarettprogramm „Ehnert vs. Ehnert – Küss langsam“ am Mittwoch, den 09. März 2011 ab 20.00 Uhr in der Sumpfblume Hameln auf den Grund. Die Karten zur Rettung aller Beziehungen sind mit 13 Euro im Vorverkauf und 16 Euro an der Abendkasse deutlich günstiger als eine Paartherapie – das Programm dafür aber garantiert wesentlich lustiger!

Messe „Soltec“ wieder in Hameln

September 11, 2011 By: Ferien in Hameln Category: Hameln, Veranstaltungen

Eine sonnige Zukunft

Ein Thema bestimmte in den letzten Monaten über lange Zeit die Berichterstattung der Medien – wie wird die Energieversorgung in Zukunft geregelt werden? Die Atomkatastrophe in Japan hat die Debatte erneut aufgeheizt und das Feld der erneuerbaren Energien deutlicher in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt.

Vorbei die Zeiten, wo Photovoltaik ein absolutes Fremdwort war und sich die Menschen über die schwarzen Platten auf den Dächern ihrer Nachbarn wunderten. Heute ist Solarenergie eines der bekanntesten Themen im Bereich erneuerbare Energien.

In Hameln wird das Thema bereits seit 15 Jahren behandelt – im Rahmen der Fachmesse für Sonne und Energie, der Soltec. Vom 16. bis 18. September 2011 treffen im Hamelner Bürgergarten die Hersteller, der Handel, die Fachplaner, das verarbeitende Handwerk und Endverbraucher zusammen. Die Messe bietet die geeignete Plattform für den fachlichen Austausch untereinander und ermöglicht zugleich auch verbrauchernahe Präsentationen, die dem Kunden die vielfältigen Möglichkeiten der Solarenergie deutlich machen. Somit werden Energieeffizienz, Geothermic, Biomassennutzung und Kraft-Wärme-Kopplung nach dem Rundgang über die Soltec ebenfalls keine Fremdwörter für die Besucher mehr sein.

Die Soltec ist an den drei Tagen jeweils von 10.00-18.00 Uhr für Besucher geöffnet, der Eintritt für Sonne und Energie satt kostet 5,00 Euro.

Hameln wächst und macht sich hübsch

September 03, 2011 By: Ferien in Hameln Category: Hameln

Die Geschichte der Stadt Hameln II

Die Befestigung des Klütberges machte ihrem Namen „Gibraltar des Nordens“ nicht allzu lange alle Ehre, denn bereits im Jahr 1808 befahl Napoleon I. die Festung zu schleifen und somit sind heute nur noch einige Bruchstücke des ehemals imposanten Bauwerks zu bewundern. Allerdings hatte die Schleifung der Festung auch seine guten Seiten: Sie ermöglichte die Ausweitung der Stadt.

Die immer größer werdende Stadt wurde 1872 an das Eisenbahnnetz angeschlossen und neben der traditionellen Mühlenindustrie siedelten sich weitere Fabriken im Umkreis der bis dato selbständigen Stadt an. Dieser Status änderte sich mit der Gebietsreform im Jahr 1973, die Hameln als Teil des Landkreises Hameln-Pyrmont angab. Von diesem Zeitpunkt an wurden 12 Umlandgemeinden der Stadt zugeordnet.

Doch nicht nur auf dem Papier entwickelte Hameln sich weiter – bis zum Jahre 1992 wurde die Altstadt umfassend saniert und im Anschluss daran folgte der Bau des Veranstaltungsortes Weserbergland-Zentrum. Seit dem Jahr 1999 wird auch die Insel in der Weser, das Werder, stärker genutzt, da es durch eine Fußgängerbrücke mit der Innenstadt verbunden und ansprechend umgestaltet wurde.

Für Touristen ist seit 2000 das neu eröffnete Tourismus-Infocenter der erste Anlaufpunkt in der Stadt, unweit vom zwischen 2004 und 2006 vollsanierten Bahnhof entfernt. So ‚aufgehübscht‘ konnte Hameln im Jahr 2009 seine Gäste zum 725-jährigen Jubiläum der Rattenfängersage begrüßen und durfte im Jubiläumsjahr auch den Tag der Niedersachsen ausrichten.

Von Klostern, Kaufleuten und dem Klütberg

September 03, 2011 By: Ferien in Hameln Category: Hameln

Von Klostern, Kaufleuten und dem Klütberg

Hameln ist vor allem für seine Rattenfängersage bekannt, aber damit beginnt weder die Geschichte der Stadt noch endet sie mit dem Rattenfänger. Archäologische Funde zeigen, dass die ersten dörflichen Strukturen bereits im 8. Jahrhundert vorhanden gewesen sind.

Ein gutes Jahrhundert später wurde an der Weser das Benediktinerkloster Hameln von der Reichsabtei Fulda gebaut. Um das Kloster herum entstand in der Folge eine Marktsiedlung, die sich im Jahr 1200 nach Christus mit dem in ein Kollegiatstift umgewandelten Kloster und dem alten Dort zu einer Stadt zusammen schloss. Hameln war geboren und erlebte mit dem Auszug der Kinder im Jahr 1284 das bedeutendste Erlebnis in seiner Geschichte.

Die Rattenfängersage überstrahlt viele andere Ereignisse und Entwicklungen, die aber auch das Bild der Stadt geprägt haben und erwähnenswert sind. Wenige wissen zum Beispiel, dass Hameln zwischen 1426 und 1572 zum Hanse-Städtebund gehört hat. Im Anschluss folgte die Weserrenaissance-Zeit der reichen Kaufleute und des Landadels in Hameln, deren Ziel es war, sich mit immer größeren und prächtigeren Gebäuden zu überbieten.

Ein weiteres imposantes Bauwerk entstand ab 1664 mit der Befestigung des Klütberges. Bis zum Ende des 18. Jahrhunderts wurde daraus die stärkste Festung des Fürstentums Hannover, was ihr den Namen „Gibraltar des Nordens“ einbrachte.

Was aus dieser Festung geworden ist, erfahren Sie im zweiten Teil der Geschichte Hamelns.